Akupunktur

Die Akupunktur hilft mittels feinster Nadeln den gestörten Energiefluss der Organe und Organkreise zu normalisieren und die Selbstheilungskräfte anzuregen.

 

Durch viele wissenschaftliche Untersuchungen wurde die Wirksamkeit der Akupunktur belegt.

 

Nach dem Akupunkturstich wird ein Reiz über das Nervensystem in das Rückenmark und dann zum Gehirn weitergeleitet. Hier reagieren viele verschiedene Nervenzellen. Besonders die Schmerzweiterleitung wird vermindert.

 

Im Gehirn werden zusätzlich Stoffwechselsubstanzen freigesetzt, wie z.B. Serotonin oder Endorphine. Das führt bei den Patienten nach der Akupunktur zu einem ruhigen, entspannten und harmonischen Zustand.


Außerdem wird über das Rückenmark auch direkt auf innere Organe Einfluss genommen, die in ihrer Funktion angeregt werden.

 

Die Akupunktur wirkt schmerzlindernd, durchblutungssteigernd und muskelentspannend. Schädliche Nebenwirkungen, wie sie von Medikamenten oft bekannt sind, treten hier nicht auf.

 

Eine Akupunkturtherapie beträgt in der Regel 10 bis 12 Behandlungen. Es werden wöchentlich je nach Bedarf 1 bis mehrere Behandlungen durchgeführt. Dies ist jedoch abhängig von der Erkrankung und dem Behandlungsverlauf.

 

Anwendungsgebiete

 

  • Arthroseschmerzen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Rücken-und Gelenkschmerzen
  • Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz)
  • Tumorschmerzen
  • Schmerzen des KAu-und Zahnsystems
  • Schmerzen an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Sehnenerkrankungen
  • chronische Knie-und Hüftgelenkschmerzen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Nachbehandlung von Hüft-, Knie- und Bandscheibenoperationen
  • Neuralgien, Trigeminusneuralgie
  • Schmerzen nach Schlaganfall und bei Polyneuropathie
  • Schmerzen bei funktionellen Magen-Darm-Störungen
  • Menstruations-und Endometrioseschmerzen

Liste der Erkrankungen die laut der WHO ( Welt-Gesundheits-Organisation ) mit Akupunktur behandelt werden können:

 

http://www.aku-punkt.ch/media/who-liste.pdf

 

 Kosten pro Behandlung 60 €